News

Rennbericht: Rossau (ZH)

von Rahel Häberlin

Rossau ZH, 19.08.2018

Die neue Frisur von Gino Taveri

Der heutige Tag begann mit viel Freude, denn endlich sahen wir uns nach der langen Sommerpause wieder. In dieser Zeit habe sich ein Paar Sachen verändert: Gino Taveriˋs Frisur, Marco Streich übernahm die Rennleitung des heutigen Tages und statt mein Vater fuhr mein Bruder uns an das Seifenkistenrennen, denn er wurde vor zwölf Tagen 18 Jahre alt.

Schon bei der Startnummerausgabe kam ich ins Staunen, denn es hatte 94, darunter 29 Regionale Fahrer, die um den 1. Platz kämpften.
Zum Glück haben ein Paar engagierte Eltern ihre Seifenkisten angeboten, denn durch die vielen Fahrer wurden alle Schnupperkisten besetzt.
Es war ein gelungener Renntag, denn wie immer in Rossau hatte es ein super Wetter und die Rennfahrer und Rennfahrerinnen bekamen zwei Getränkebons. Das Essen war hervorragend, aber bei den Schnitzelbroten ging das Brot aus, jedoch konnten wir es trotzdem geniessen, denn wir assen es einfach mit Hamburgerbrot. Für die Eltern gab es noch einen Auto Spielplatz mit Oldtimer Autos von www.oldtimer-garage.com

Erster wurde Fabian Fehr, der in der Gesamtzeit eine ganze Sekunde Vorsprung zum Zweitplatzierten hatte. Gianluca der Zweitplatzierte steigerte sich im letzten Lauf vom Dritten auf den zweiten Platz und auf dem dritten Platz ist das beste Mädchen Sanja Hilpertshauser.

Speziell möchte ich noch Dominik Diethelm gratulieren, der im ersten Lauf auf dem 37. Rang war, danach steigerte er sich, kam auf den 27. Platz und im Dritten Lauf gab er nochmal alles und er schaffte es auf den 4. Rang. :-)

Rahel Häberlin

Die Bilder des Rennens sind wie üblich in unserer Rubrik "Derby Bilder & Berichte" zu finden: Rossau (ZH)

Hey Star: Fabian Fehr

von Gregor Ambühl

Portrait von Fabian Fehr im HEY Magazin

Unter der Rubrik "HEY Star" ist ein Portrait von Fabian Fehr im Magazin HEY der Volg-Läden erschienen.

Fabian Fehr an der SM in Obersaxen

Die SM Obersaxen auf Romanisch

von Gregor Ambühl

Von der Schweizermeisterschaft der Seifenkisten in Obersaxen berichtete Linus Livers, für RTR Radiotelevisiun Svizra Rumantscha. Für Deutschschweizer ungewohnt - in der vierten Landessprache Romanisch. Entstanden ist vor Ort ein Portrait der Familie Suppiger, viel Spass beim Lesen und Hören des Radioberichtes.

Übrigens Seifenkisten auf Romanisch: Mini Cars

Und hier der Link: Lean e Levin Suppiger al campiunadi svizzer da mini cars

Rennbericht: Obersaxen GR

von Gloria Häberlin

Obersaxen GR, 7. und 8. Juli 2018

Heute, Sonntag ist der grosse Tag an dem 61 Fahrerinnen und Fahrer um den Schweizermeisterschaftstitel kämpfen. Bei der Startnummerausgabe bekam jeder ein schönes T-Shirt, wie jedes Jahr an der Schweizermeisterschaft, zur Erinnerung an diesen Tag. Wird sich Gianluca Pavelka, der gestrige Sieger, den Titel holen? Nach dem ersten Lauf entnahmen wir der Rangliste, dass Fabian Fehr in Führung war. Zum Z`Mittag gab es feine Älplermagronen und der IG Vorstand organisierte einen Apéro für die Sponsoren.

Im zweiten Lauf erwähnte Birlibutz unser Speaker die gefahrenen Zeiten nicht mehr, damit die Spannung steigt. In der Zwischenpause wurde viel gespielt und gelacht, aber sobald der dritte Lauf begann, konzentrierten sich alle wieder 100-prozentig, um noch ihre persönlichen Bestzeiten hinauszufahren. Nun warteten alle gespannt auf die Rangverkündigung, welche um vier Uhr angesetzt war. Wir verspäteten uns aber um eine Viertelstunde, was uns wie eine Ewigkeit vorkam. Birlibutz begann von hinten alle Ränge hinunterzulesen und alle bekamen eine Auszeichnung. Die ersten zehn Ränge bekamen eine spezielle Medaille mit dem entsprechenden Rang drauf, für ihre gute Leistung.

Jetzt sind noch drei Jungs, die auf den Titel hoffen können: Gianluca Pavelka der im zweiten Lauf einen Tögel verschob, welcher aber nicht aufgeschrieben wurde. Er sagte es aber den Zeitmessern, weil er ein faires Rennen bestreiten möchte. Fabian Fehr der gestern nur knapp den Sieg verpasst hat und danach gleich ins Bett gegangen ist, da er krank war, vermutlich 40° Fieber. Und zu letzt Gianni Taveri der gestern Dritter wurde und bisher eine gute Saison hingelegt hat.

Nachdem Birlibutz den dritten Rang verkündet hat, wir gratulieren Gianluca Pavelka ganz herzlich, rief er den Erst- und Zweitplatzierten zu sich. Die Spannung stieg. „Jemand von euch beiden wird heute Schweizermeister und einer Vizeschweizermeister. Und der neue Vizeschweizermeister ist Gianni Taveri“ , verkündete Bierlibutz. Herzliche Gratulation auch an unseren neuen Schweizermeister Fabian Fehr, der weinend vor Freude aufs Podest stieg.

Jenny Kressebuch wurde das schnellste Mädchen. Die ersten Drei kriegten einen Pokal und einen Wanderpokal. Das schnellste Mädchen kriegte auch ein Wanderpokal. Einen Blumenstrauss bekamen die schnellsten Drei und die drei schnellsten Mädchen. Jetzt galt es in Deckung zu gehen, da nicht nur die ersten Drei, sondern auch die drei schnellsten Mädchen einen Champagner bekamen. Nass und klebrig verabschiedeten wir uns von einander und die drei Sieger und ihre Väter gingen noch in den See beim Rufalipark baden und blödelten wie kleine Kinder herum. :-)

Gloria Häberlin

Die Bilder des Rennens sind wie üblich in unserer Rubrik "Derby Bilder & Berichte" zu finden:  Obersaxen (GR) und SM Obersaxen (GR)

Rennbericht: Freienwil AG

von Gloria Häberlin

Freienwil AG, 17.06.18

In Freienwil wurde erst das zweite Mal ein Rennen organisiert, aber mit über zehn Jahren Erfahrung, denn es lief wie am Schnürchen. Anders als im letzten Jahr war der Start etwas weiter unten und somit auch das Fahrerlager. Die ersten Fahrerfamilien mussten ihr Lager an einem Schräghang aufstellen. So mussten wir improvisieren und Steine unter die Tischbeine legen, damit uns das Nutellaglas, Zopf sowie andere Dinge nicht runterfielen. Dafür hatten wir einen guten Überblick.

Die Strecke ist schwierig gesteckt mit vielen abrupten Ecken, wo man sehr geschickt durchfahren musste. Schon im ersten Lauf ging Fabian Fehr in Führung, dicht hinter ihm Gianluca Pavelka aus dem Nachbardorf des Rennortes und an dritter Stelle Dominik Diethelm. Bleibt diese Reihenfolge?

Für die Fahrer gab es feine Älplermagronen zum Z`mittag mit oder ohne Zwiebeln und nach dem zweiten Lauf einen gratis Dessert.

Während dem dritten Lauf gab es einen kurzen Unterbruch, da es einen kleinen Stromausfall gegeben hat und dadurch der Zielbogen umgekippt ist. Es dauerte aber nicht lange und alles war wieder im Lot und die restlichen von den 82 Fahrern konnte die anspruchsvolle Piste runter fahren. Für die, die es nicht wissen: Der Zielbogen muss permanent aufgeblasen werden.

Der nicht Pizzabote

Nein, das ist nicht der Pizzabote der mit dem roten Roller mit Gepäckträger vorne die Pizza bringt. Sondern das ist unser bekannter Seifenkistenvater und Mitorganisator des Rennens, der die Fehlerwertungsblätter einsammelt. Er strahlte ununterbrochen wie ein Maikäfer.

Fabian Fehr gewann das Rennen. Er konnte die 1:40,00 min Marke mit einem Hundertstel unterbieten, was die Tagesbestzeit für ihn bedeutete. Wir gratulieren auch Sanja Hilpertshauser auf dem zweiten Rang und Gianni Taveri auf dem dritten.

Gloria Häberlin

Die Bilder des Rennens sind wie immer in unserer Rubrik "Derby Bilder & Berichte" zu finden:  Freienwil (AG)