News

Rennbericht: Müllheim (TG) 2.09.2018

von Rahel Häberlin

Müllheim TG, 02.09.2018

Bei den Seifenkistenrennen in Müllheim ist die Festwirtschaft, das Fahrerlager und die gute Stimmung beim Start in Langenhart. Somit sind wir immer beieinander, ausser wenn jemand mit der Seifenkiste die anspruchsvolle Strecke nach Müllheim fährt. Die Strecke ist sehr schnell und bei den Schikanen werden die Tore immer enger. Kommt man mit zu wenig Tempo aus den Toren hinaus, verliert man zu viel Zeit bei den Gleiter-Stücken.

Die Strecke hat auch viele Sehenswürdigkeiten: Am Anfang ist der Arsch eines rosaroten Raupenladers vergraben, mit der Schaufel, die in den Himmel ragt. Nach dem Sameriterwagen kommt eine schwierige 90° Kurve, bei der die 94 Fahrer viele Schwierigkeiten hatten. Nach der letzten Schikane kommt der Zeitmessbus. Und zu guter Letzt sieht man den Sauenstall, besser gesagt man riecht ihn.

Zum Z`Mittag gab es nicht nur Fleisch und Pommes, sondern auch Fleischkäse mit Kartoffelgratin sowie Erbsen und Karotten und eine feine Ingwer-Kürbissuppe. Die leckeren, selbst gebackenen Kuchen und Schoggimusse haben sie nicht vergessen. Bei dem zweiten Lauf konnte ich zweimal fahren, weil im ersten Lauf eine dämliche Katze vor meiner Kiste durchbrannte, äh durchrannte.

Bei der Rangverkündigung wurden nicht nur die Sieger, sondern auch Gloria hervorgerufen. Was hat sie wohl angestellt? Glück gehabt sie wurde mit verschiedensten Ovomaltine-Produkte belohnt, da sie einige Rennberichte schrieb.

Fabian Fehr gewann den ersten Platz. Ist ja klar, schlieslich ist das sein Heimrennen. Den zweiten Platz machte Gianluca Pavelka und den dritten Platz holte sich auch eine Thurgauerin: Jenny Kressebuch.

Rahel Häberlin

Die Bilder des Rennens sind in unserer Rubrik "Derby Bilder & Berichte" zu finden: Müllheim (TG)

Zurück