News

Rennbericht: Freienwil AG

von Gloria Häberlin

Freienwil AG, 17.06.18

In Freienwil wurde erst das zweite Mal ein Rennen organisiert, aber mit über zehn Jahren Erfahrung, denn es lief wie am Schnürchen. Anders als im letzten Jahr war der Start etwas weiter unten und somit auch das Fahrerlager. Die ersten Fahrerfamilien mussten ihr Lager an einem Schräghang aufstellen. So mussten wir improvisieren und Steine unter die Tischbeine legen, damit uns das Nutellaglas, Zopf sowie andere Dinge nicht runterfielen. Dafür hatten wir einen guten Überblick.

Die Strecke ist schwierig gesteckt mit vielen abrupten Ecken, wo man sehr geschickt durchfahren musste. Schon im ersten Lauf ging Fabian Fehr in Führung, dicht hinter ihm Gianluca Pavelka aus dem Nachbardorf des Rennortes und an dritter Stelle Dominik Diethelm. Bleibt diese Reihenfolge?

Für die Fahrer gab es feine Älplermagronen zum Z`mittag mit oder ohne Zwiebeln und nach dem zweiten Lauf einen gratis Dessert.

Während dem dritten Lauf gab es einen kurzen Unterbruch, da es einen kleinen Stromausfall gegeben hat und dadurch der Zielbogen umgekippt ist. Es dauerte aber nicht lange und alles war wieder im Lot und die restlichen von den 82 Fahrern konnte die anspruchsvolle Piste runter fahren. Für die, die es nicht wissen: Der Zielbogen muss permanent aufgeblasen werden.

Der nicht Pizzabote

Nein, das ist nicht der Pizzabote der mit dem roten Roller mit Gepäckträger vorne die Pizza bringt. Sondern das ist unser bekannter Seifenkistenvater und Mitorganisator des Rennens, der die Fehlerwertungsblätter einsammelt. Er strahlte ununterbrochen wie ein Maikäfer.

Fabian Fehr gewann das Rennen. Er konnte die 1:40,00 min Marke mit einem Hundertstel unterbieten, was die Tagesbestzeit für ihn bedeutete. Wir gratulieren auch Sanja Hilpertshauser auf dem zweiten Rang und Gianni Taveri auf dem dritten.

Gloria Häberlin

Die Bilder des Rennens sind wie immer in unserer Rubrik "Derby Bilder & Berichte" zu finden:  Freienwil (AG)

Zurück